Knitterfrei packen

Foto: © Sebnem Ragiboglu / 123rf.com

Foto: © Sebnem Ragiboglu / 123rf.com

Ich packe meinen Koffer und nehme mit …

Das ist gerade in der Urlaubszeit ein Gedanke, mit dem wir uns beschäftigen. Damit das Kofferpacken nicht lästig wird und damit du dich im Urlaub sofort in dein Lieblingsoutfit schmeißen kannst, ohne dass es völlig zerknittert ist, haben wir hier den ultimativen Trick für dich, um knitterfrei packen zu können:
Rollen statt Falten!
Hört sich einfach an? Ist es auch. Egal ob T-Shirts, Hosen, Pullis: Rolle alles zusammen und lege es mit der offenen Seite (damit es nicht aufgeht) nach unten, in den Koffer.

So rollst du richtig

T-Shirts und Pullis:

Einmal längs in der Mitte falten so, dass die Ärmel aufeinander liegen.
Ärmel in die Mitte falten und das T-Shirt oder den Pullover von oben angefangen aufrollen.

Hosen:

Hosen einmal längs falten, so dass beide Beine aufeinander liegen und einmal von unten zum Hosenbund, zur Hälfte falten. Dann von oben nach unten aufrollen.
Durch das Rollen bleiben deine Sachen nicht nur faltenfrei, die Methode ist außerdem besonders Platz sparend und somit effektiver als die klassische Falttechnik.
Ein weiterer extra Punkt ist: Durch die Rollenform kannst du den Platz deines ganzen Koffers optimal ausnutzen. Es entstehen keine Lücken mehr, denn die Rollen passen sich viel besser der Form deines Koffers an, als rechteckig gefaltete Kleidungsstücke.

Knitterfrei packen sichergestellt

Um das knitterfreie Packen zu optimieren, packe deinen Koffer nicht zu voll. Bei zu eng und zu vollgepackten Koffern quetschen deine Kleiderrollen ein und deine Sachen zerknittern trotzdem.
Knitterfrei packen gilt übrigens nicht nur für T-Shirts und Co auch deine Schuhe möchten gut ankommen:
Wenn du deine Socken in deinen Schuhen verstaust, sparst du nicht nur extra Platz, sondern sorgst außerdem dafür, dass deine Schuhe nicht aus der Form geraten. Wer braucht schon einen Schuhspanner, wenn man Socken hat.
Probiere diese Technik beim nächsten Kofferpacken aus und verschwende keine wertvolle Urlaubszeit mehr mit Bügeln, wenn du stattdessen am Strand liegen könntest.

Miriam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.